Yamaha Adventure Training

Mit dem Yamaha Adventure Training im Offroadpark Ultraterrain bieten wir Dir ein Stollen-Training der besonderen Art.

Unser Ansatz heißt „selbsttätiges Lernen“ mit Deiner Yamaha, und dieser Ansatz bietet Dir zahlreiche Vorteile:

  • Maximale Fahr- und wenig Standzeit!
  • Training UND Coaching
  • Sektionstraining mit vorbereiteten und gezielten Fahrübungen
  • Kleine Gruppen die sich gegenseitig unterstützen
  • Lernen von und miteinander
  • Kompakte Reflexionsrunden zur Weitergabe von Know-how

Bei uns steht nicht der Trainer im Vordergrund, sondern Du, als Fahrerin oder Fahrer, und Deine kleine „Lerngruppe“. Durch die Einteilung in diese Lerngruppen finden sowohl Anfänger als auch Teilnehmer mit langjähriger Schotter-Erfahrung ihren Platz unter Gleichgesinnten.

So erweiterst Du Deine Fahrkompetenzen ganz gezielt und individuell – begleitet und angeleitet von unseren beiden Supervisoren, die natürlich exzellent Motorrad fahren und Dir als zertifizierte Coaches obendrauf noch die Extraportion Motivation und Schub mitgeben:

Tina Meier, Dakar-Finisherin, Yamaha Markenbotschafterin, Dranbleib-Expertin, Business Coach
Frank Gerlach, Trial Trainer, Yamaha Tenere 700 Fahrer, Führungskräfte- und Team-Entwickler

Die Supervisoren sind Deine Unterstützer! Sie bereiten die Sektionen vor und stehen allen Teilnehmenden als permanente Ansprechpartner zur Verfügung. Sie helfen, begleiten, bieten bei Bedarf individuelle Hilfestellung an und steuern den Ablauf auf dem Gelände.

Ganz egal,

  • ob du nun ganz am Anfang Deiner Adventure-Lust stehst und zunächst Geschicklichkeit und den spielerischen Umgang mit Deinem Bike lernen willst,
  • oder ob Du schon ein erfahrener Offroader bist, der ganz spezielle Lernziele vorhat, bei unserem Yamaha Adventure Training bist Du bestens aufgehoben und erhältst eine solide Basis für Dein Adventure, wann und wo immer Du mit Deiner Yamaha unterwegs bist.

Leistungsdruck raus, Motivation rein!


Ablauf:

  • 09.00 Uhr Treffen im Ultraterrain Welcome Center, Kurzvorstellung und Einteilung in Lerngruppen
  • 10.00 Uhr gemeinsames Warm-Up
  • 10.30 Uhr Start der Trainings in den Lerngruppen. Jede Lerngruppe befährt zeitlich befristet und selbsttätig eine vorbereitete Sektion. Nach Ende des Zeitfensters wechseln die Trainings-Gruppen die Sektionen durch und wenden sich der nächsten Herausforderung zu.
  • 12.00 Uhr Pause mit gemeinsamem Mittagessen (im Preis inbegriffen)
  • 13.00 Uhr Start der Trainings in den Lerngruppen.
  • Es werden ausreichend Pausen zwischen den Sektionen gemacht, neue Energie tanken und ausreichend trinken (Mineralwasser im Preis inbegriffen).
  • Ende gegen 16.30 Uhr

Die Trainingsinhalte und der Fokus einer Lerngruppe werden von den Lerngruppen mitbestimmt, beispielsweise

  • Blickführung
  • Lockerer Stand
  • Langsame Bergauf- und Bergabfahrten
  • Anhalten und anfahren an steilen Hängen
  • Motorradhandling (Parcours)
  • Überfahren von kleinen bis zu größeren Hindernissen
  • Schotter, Kies, grobes Steinfeld, Sand, Wasser, nasser Lehm
  • Waldwege und Trails

Das Training ist als eintägiges Training angelegt.
Du kannst aber auch beide Tage buchen, wenn Du ein vertieftes Training wünschst, und/oder am 2. Tag gerne in einer weiter fortgeschrittenen Gruppe üben magst.

Der Preis für das eintägige Training mit eigener Yamaha liegt bei 249 EUR inkl. MwSt.
Wenn Du zwei Tage buchst, liegt der Gesamtpreis bei 459 EUR inkl. MwSt.

Zugelassene Motorräder:
Alle Yamaha Adventure Modelle aus aktueller Produktion oder früheren Serien. Jedes Teilnehmermotorrad muss straßenzugelassen sein, also ein Kennzeichen tragen; der Fahrer muss den Fahrzeugschein vorlegen.
Motorräder ohne Straßenzulassung können nicht teilnehmen.
Das Training eignet sich nicht für Competition-Modelle.
Mietmotorrad Yamaha Tenere 700 auf Anfrage, Mietpreis pro Tag 125 EUR inkl. Benzin und Versicherung bei 1000 EUR Selbstbehalt.

Veranstalter:
good souls bietet als offizieller Partner von Yamaha Motor Deutschland das exklusive Training an und führt es durch.

Hier kannst Du direkt buchen:

Pages: